Erneute Verschiebung Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder,

vereinzelt hat Sie bereits die Einladung zur Mitgliederversammlung, welche am 15.12.2021 im Escher Vereinstreff stattfinden sollte, erreicht. Wie bereits im letzten Winter holt uns das Pandemiegeschehen ein. Mit der 28. Coronabekämpfungsverordnung vom 23.11.2021 wurden weitere Maßnahmen veröffentlicht. So sieht die Verordnung zum Beispiel in Innenräumen eine 2G – Regel vor. Damit ist der Zutritt zur Versammlung nur noch den Geimpften und Genesenen erlaubt. Der geplante Versammlungsort kann trotz Zusage nicht mit Sicherheit genutzt werden. Hier sind seit dem schrecklichen Flutereignis vom 14.07.2021 die geretteten Gerätschaften der Feuerwehr Altenahr untergebracht. Mit Blick auf die noch zu leistende Arbeit der Feuerwehr wollen wir diese nicht noch zusätzlich mit dem Versammlungstermin am 15.12.2021 unter Druck setzen. Trotzdem danken wir der Feuerwehr Altenahr für die Möglichkeit den Escher Vereinstreff für unsere Versammlung zu nutzen.

Aus den vorgenannten Gründen hat der Vorstand entschieden, die Mitgliederversammlung in das Jahr 2022 zu verschieben. Sobald das Infektionsgeschehen eine verantwortungsvolle Durchführung der Mitgliederversammlung möglich macht, werden wir zu dieser umgehend einladen. Diese Entscheidung dient der Sicherheit aller und ist uns sehr schwergefallen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen bereits heute eine besinnliche Weihnachtszeit
sowie ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2022.

Mit sportlichem Gruß

Euer Vorstand

post

Derbysieger! Herbstmeister! Neues Equipment!

Eintracht Esch setzt sich durch die Treffer von Marc Sonntag und Christoph Hoffmann mit 2:1 im Lokalderby gegen die Grafschafter SG II durch.

Ein direktes Nachbarschaftsderby ist für beide Parteien bekanntlich immer etwas Besonderes und somit fanden sich auch zu dieser Partie wieder 240 interessierte Zuschauer aus den jeweiligen Lagern der beiden benachbarten Vereine im Kalenborner Waldstadion ein. Gemäß Spielplan handelte es sich bei diesem Aufeinandertreffen eigentlich um den ersten Spieltag, welcher allerdings in die Vorweihnachtszeit verlegt wurde und demensprechend war auch die Stimmung neben dem Platz – die Temperatur war nur knapp im positiven Bereich, es gab leckeren Glühwein und die neu angeschaffte Teufel-Box trug durch laute Klänge von Rammstein und AC/DC ihren Part dazu bei, die Stimmung etwas anzuheizen. Passend zur kalten und nassen Jahreszeit darf sich die Mannschaft, insbesondere die Reservespieler, über eine weitere technische Neuerung freuen, denn in der vergangenen Woche erhielt der Verein als Spende eine regenabweisende Auswechselbank zur Verfügung gestellt, welche nun eingeweiht werden durfte. Auf diesem Wege möchte sich Eintracht Esch erneut herzlich bei der Firma „MTD Products AG“ aus Saarbrücken für diese großartige Geste bedanken!

Continue reading

Eintracht Esch rehabilitiert sich nach erster Saisonniederlage

Dem Aus im Kreispokal folgte ein souveräner Sieg in Wassenach – Marc Sonntag trifft doppelt

Nachdem die Mannschaft von Eintracht Esch in der vorletzten Woche die erste Saisonniederlage im Achtelfinale des Kreispokals (1:3 n. V.) und das damit verbundene Ausscheiden aus dem Wettbewerb gegen einen überzeugendend auftretenden Gegner aus Oberwinter hinnehmen musste, galt es nun, den Fokus wieder auf den Ligabetrieb zu lenken. Gemäß des Tabellenbildes ging der Spitzenreiter aus der Grafschaft als vermeintlich klarer Favorit in die Partie beim Tabellenelften SC Wassenach.

Die Partie begann schwungvoll und die Gäste, deren Goalgetter vom Dienst, Enrico Dresen, zunächst auf der Bank Platz nahm, konnten sich bereits in der vierten Spielminute erstmalig belohnen. Ein Freistoß aus 27 Metern Torentfernung, halblinke Position, wurde von Richard Gies perfekt platziert auf das Tor gebracht und schlug unhaltbar für den Torwart zum frühen 0:1 perfekt im Winkel ein. Ohne größere Verzögerung setze die Eintracht das Projekt „Ausbau der Führung“ in Persona Marc Sonntag fort. Sonntag, seit Wochen in bestechender Form, wurde am Strafraum angespielt, behauptete den Ball gegen zwei Gegner und traf sicher per Schuss aus der Drehung zum 0:2 (18.). Eine Premiere der besonderen Art konnte zehn Minuten später Marc Roitzheim feiern. Einen Freistoß von der linken Seite brachte Richard Gies per Kopf zurück ins Zentrum. Zu hoch für den Fuß, zu flach für den Kopf, somit reagierte Roitzheim genauso schnell, wie er sonst gerne seine Runden über den Nürburgring dreht und disponierte spontan auf ein weiteres Körperteil um mit dem man auf regelkonforme Weise ein Tor erzielen darf und beförderte den Ball per Brust zu seinem ersten Pflichtspieltreffer für Eintracht Esch zum 0:3 über die Linie (28.). Aus mannschaftsnahen Kreisen sickerte inzwischen durch, dass ihn dieses Vergnügen wohl zwei grüne Kisten Eifel-Hopfen-Bräu für seine Mitspieler gekostet haben soll. Gerücht oder Fakt – man kann nur spekulieren.

Continue reading