Pokalfight endet mit 1:5 und somit deutlichen Sieg für die Eintracht!

Am Dienstag Abend war Derbytimei. In Bengen empfing die Grafschafter SG III die Eintracht aus Esch zum Pokalspiel.Das für 20:00 Uhr angesetzte Spiel begann mit 45. minütiger Verspätung, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien.Für diesen sprang kurzfristig Michael Schneider aus Gelsdorf ein, der die Partie souverän leitetet. An dieser Stelle gilt es dem Schiedsrichter unser Dank auszurichten, denn ansonsten hätte die Begegnung an diesem Tag ausfallen müssen. 

Zum Spiel, die Eintracht begann das Spiel unter den Augen von zahlreichen Fans die nach Bengen gepilgert waren von Anfang an sehr druckvoll und war spielbestimmend. David Neiß gelang es in der 9. Spielminute den sehenswerten Führungstreffer zu erzielen und die Eintracht somit auf die Siegesstraße zu bringen. Durch die Treffer von Christoph Hoffmann (27.)und erneut David Neiß (44.) konnte man auf 0:3 davonziehen. Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten gelang der GSGdurch Maximilian Nolden (47.) noch vor der Pause der 1:3 Anschlusstreffer.


Nach dem Wechsel drückte die Heimmannschaft und bekam in der 62. Spielminute einen schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen, dender gut aufgelegte David Volz glänzend parierte. Eine Spielszene die mit spielbestimmend war, denn ein weitere Anschlusstreffer hätteden Gastgebern mit Sicherheit weiteren Auftrieb gegeben. Nach diesem Schlüsselereignis war die Eintracht rund um Kapitän Yusef Yildizwieder spielbestimmend und konnte mit zwei weiteren Treffern durch Felix Noll (67.) und Alexander Zavelberg (92.) auf 1:5 davon ziehen.


Fazit:

Obwohl es ein Derby war, konnte man von einem fairen Spiel sprechen. Die Eintracht hat sich mit einem gutenAuswärtsspiel belohnt. Teamgeist und Einstellung waren mal wieder vorbildlich, weiter so, Männer!

Please follow and like us:
error